Fallstudie – Edelstahl Mayr

Gute Arbeit gut verpackt!

Wer überzeugen will, der schafft das am besten mit Referenzobjekten – eine gute Arbeit spricht mehr als 1000 Worte. Obwohl der Fokus auf dem Referenzobjekt liegen sollte, trägt eine saubere Präsentation der Arbeit maßgeblich zum Eindruck bei. Für Edelstahl Mayr entstand so eine repräsentative Verpackung für ein Stahlrohr.

ÜBER DAS PROJEKT

Der Kunde

Seit 1992 ist Edelstahl Mayr Profi für Edelstahl und Metallverarbeitung. Egal ob Lasertechnik, Schweißarbeiten, Biegen und Runden oder Oberflächenveredelung: Hochwertige Metallprodukte sind das Ergebnis. Als xxx des Corporate Designs von Edelstahl Mayr standen wir auch für das Projekt der Verpackung an ihrer Seite.

Die Aufgabe

Es ist wichtig, das Stahlrohr auch in verpacktem Zustand schon sehen zu können. Außerdem sollte die Verpackung nicht nur zweckmäßig, sondern auch repräsentativ sein. Speziell abgestimmt auf die Größe des Rohrs musste eine in den Maßen individuell gefaltete Schachtel gestaltet werden, die auch bedruckt werden kann.

Die Lösung

Durch das hohe Gewicht des Rohrs bot sich die Idee an, eine stehende Verpackung mit einer in die Höhe stehenden Rückwand zu entwerfen. In Abstimmung mit einem Verpa-ckungsmittelhersteller entstand so eine formschöne Verpackung, individuell gefaltet und bedruckt.

01
Begutachtung des Referensobjekts
Um die Verpackung perfekt auf das Referenzobjekt abzustimmen, wurde zunächst das zu verpackende Metallrohr vermessen und begutachtet. Neben den zu beachtenden Maßen des Rohrs musste man hier auch auf die Platzierung des eingravierten Schriftzugs achten, denn dieser sollte in einem Sichtfenster direkt zu sehen sein, ohne das Rohr aus der Verpackung nehmen zu müssen.
02
FORMFINDUNG
Um die perfekte Form für die Verpackung zu finden, haben wir unter Berücksichtigung der gestellten Kriterien wie einem Sichtfenster, stabilen Verschlüssen und Bedruckbarkeit erste Entwürfe für die Verpackung erstellt. Schnell stellte sich das Metallrohr als perfekte Beschwerung für einen Standfuß dar, um eine flache Rückseite als kleinen, bedruckbaren Aufsteller in die Höhe stehen zu lassen.
03
LIEFERANT UND FALTMUSTER
Für die Umsetzung der Entwürfe begann die Zusam-menarbeit mit einer auf Faltschachteln spezialisier-ten Firma, die das Faltmuster individuell mit uns ausarbeitete. Nach ersten Faltmuster-Proben und Rücksprache mit dem Kunden hatte die Verpackung genau die richtige Form und Stabilität für das Rohr.
04
FINALISIERUNG UND DRUCK
Nun begann für uns die Gestaltung der Aufdrucke anhand des Faltmusters. Die große Fläche der herausstehenden Kartonrückseite bietet optimalen Platz für alle benötigten Informationen zum Refe-renzobjekt. Nach Freigabe unserer Gestaltung ging die Verpackung in Druck und waren bereit für die Bestückung mit Metallrohen.
Voriger
Nächster